Neue Nationalgalerie Berlin. Saniert und wieder eröffnet.

Raumergreifende und beweglichen Objekte von Alexander Calder werden im Obergeschoss gezeigt: Winzige Miniaturen bis hin zu großen Monumenten. Stabil oder mobil. Größe, Maßstab und Räumlichkeit im Dialog zur strengen Geometrie von Mies van der Rohes Gebäude.

Kohleausstieg 2030?

Die Koalition aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP im Bund wollen den Kohleausstieg „idealerweise“ auf 2030 vorzuziehen.

Neues Verfestigungsverfahren von Erdbohrlöchern auf der Bahnwerksbaustelle

Auf der Großbaustelle der Deutschen Bahn zur Errichtung eines hochmodernen ICE-Werkes in Cottbus erfolgt gegenwärtig die Suche nach Kampfmitteln. Dazu werden viele Bohrungen eingebracht, die am Ende wieder verfestigt werden müssen. Rainer Dallwig zeigt mir dazu sein innovatives Verfahren. Ich konnte mich davon überzeugen, dass es auf der Baustelle zügig vorangeht.

Austausch mit dem RCDS

Clarissa Schimmel und Jonas Kolecki vom Ring Christlich Demokratischer Studenten (RCDS) der Universität Potsdam besuchten mich am Rande des Plenums. Wir haben über den Semesterstart unter Pandemie-Bedingungen gesprochen. Es bleiben weiterhin besondere Herausforderungen, um den Hochschulbetrieb so normal wie möglich zu gestalten. Als Wissenschaftspolitiker interessiert mich sehr wie konkret unsere Unterstützung bei den Hochschulen ankommt. Wir vereinbaren einen regelmäßigen Austausch.

Über die Schultern geschaut.

Was macht ein Landtagsabgeordneter an den langen Tagen der Plenarsitzungen im Landtag Brandenburg? Die Wirtschaftsjunioren Eilyn und Robert Pape aus Brandenburg/Havel gehen heute dieser Frage nach. Sie dürfen mich bei jeder Aktivität begleiten.

Medizinische Fakultät nimmt Formen an

Es wird eine Medizinische Fakultät an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus entstehen. Dazu habe ich zum Gesundheitspolitischen Arbeitskreis eingeladen. Der Leiter der Expertenkommission Prof. Einhäupl und der Staatssekretär im Wissenschaftsministerium Herr Dünow stellen sich den Fragen insbesondere der organisierten (Zahn-) Ärzteschaft, der Krankenkassen und Apotheker in Brandenburg. Es ist sehr ambitioniert 2026//27 mit dem Studium zu beginnen. Ich nehme mit: Optimismus und der Wille an diesem Mega-Projekt gemeinsam zu arbeiten.

PRESSESTATEMENT

Der Strukturwandel stellt die Braunkohleregion Lausitz vor enorme Herausforderungen. Ein Wandel in eine klimaneutrale Innovations- und Industrieregion erfordert von allen Akteuren vor allem Verlässlichkeit sowie eine barrierefreie Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinaus.

Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

Frau Dr. Maria Nooke, Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur berichtet in der Fraktionssitzung im Landtag über ihre wertvollen Arbeit. Wichtige Hinweise erhielten wir zu den Themen Anerkennung von Gesundheitsschäden bei den Betroffenen, der fast versiegende wissenschaftlichen Aufarbeitung des DDR-Unrechts und der DDR-Speziallager, der Zwangs-Kinderadaptionen und des Aufbaus der Außenstelle des Bundesarchivs Stasi-Unterlagen in Cottbus.

Die Wahl zum neuen Kreisvorsitzenden

Nachdem ich zwanzig Jahre CDU-Kreisvorsitzender in Cottbus war freue ich mich, dass Martin Ruske mit 91 Prozent zum neuen CDU-Kreisvorsitzenden gewählt worden ist. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei der herausfordernden politischen Arbeit. Ich sage einfach Danke bei denjenigen, die mich unterstützt, begleitet und wachsen lassen haben. Oberes Bild: alle Cottbuser CDU-Kreisvorsitzende seit 1989. (vl Michael Schierack, Martin Ruske, Waldemar Kleinschmidt, Wolfgang Bialas)

Kein vorzeitiger Kohleausstieg 2030

Was bedeutet ein Bruch des jahrelangen verhandelten Kompromisses zur Beendigung der Braunkohleverstromung für die Beschäftigten der LEAG, für die Zulieferer, für die Region und für eine bezahlbare Versorgungssicherheit? Darüber diskutieren wir mit Toralf Smith, Gesamtbetriebsrat der LEAG. Wenn der Braunkohleausstieg, wie im Sondierungspapier von SPD, FDP und Grüne als Ziel beschrieben, bereits auf das Jahr 2030 vorgezogen wird, hätte dies gravierende Auswirkungen. Mit uns als CDU nicht so machbar. Es gilt das Gesetz.

Beratungen zum Landeshaushalt 2022

Haushaltsberatung zum Brandenburger Landeshaushalt 2022 als Klausurtagung im Seehotel Großräschen. Wir kämpfen um jeden Euro für wichtige Projekte im Land - wohl wissend, dass wir aufgrund der finanziellen Gesamtsituation sparen müssen

Wieder in Sarajevo.

Hochinteressantes Gespräch mit Jasna Durakovič, Professorin für Politik und Kommunikation an der Uni in Sarajevo. Die Binnen- und Außensicht von Bosnien Herzegowina, die Entwicklung der demokratischen Prozesse sowie die Hoffnung auf die junge Generation - das waren unsere Themen.

Besuch der KAS in Sarajevo

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutieren mein Kollege Frank Bommert und ich in Sarajevo/Bosnien-Herzegowina mit jungen Politikerinnen, Politikern und Abgeordneten der SDA, PDP, HDZ1990 und SDS. Dank an Sven Petke, dem Leiter des Auslandsbüros.

War schon mal schnuppern….

 Kurz vor der Eröffnung des neuen Gründerzentrum auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) erhalte ich einen ersten Einblick durch GWC-Chef Torsten Kunze. Auf Start Ups und Gründer warten eine attraktive Architektur und eine funktionelle flexible Raumgestaltung. Ich finde eine klasse Lösung und ein Hingucker an der Uni.
Offizielle Eröffnung am 15.10.2021.

Brandenburger Haushalt 2022

Heute wurde durch die Finanzministerin des Landes Brandenburgs der Haushalt für das Jahr 2022 in das Parlament eingebracht. Dazu gab es eine erste Aussprache im Parlament bevor der Haushalt in die Ausschüsse geht und dann Ende des Jahres abschließend beschlossen werden soll.

Weitere 435 Millionen Euro für Strukturentwicklung Lausitz!

Die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) Lausitz der Landesregierung hat heute weitere 15 Projekte zur Lausitzer Strukturentwicklung bestätigt. Damit können für diese Projekte jetzt die Förderanträge bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt werden. Die Gesamtinvestitionssumme für diese Vorhaben beläuft sich auf rund 435 Millionen Euro.
Die Projekte sind im Rahmen des Werkstattprozesses der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH (WRL) qualifiziert worden.

Ortsteilrundgang in Cottbus-Sielow

Zusammen mit dem Oberbürgermeister und vielen Bürgern. Sielow hat sich hervorragend entwickelt. Der Rodelberg mit den vielen Spielmöglichkeiten wird gut angenommen. Kleinere Probleme wurden besprochen und als Hausaufgabe mitgenommen.

Leider...

... hat Markus Niggemann nicht das Direktmandat für Cottbus und Spree-Neiße errungen und somit zieht er leider nicht in den Bundestag ein. Er hat hart und ehrlich gekämpft, dafür herzlichen Dank. Er hätte als Lausitzer Stimme dem Bundestag gut getan. Glückwunsch an die SPD, die den Wahlkreis gewonnen hat.