PM: So wird aus 5G Revolution in Deutschland nichts

12.12.2018

Mit der Bekanntgabe der Ausschreibungsbedingungen der Bundesnetzagentur für das schnelle Internet der Fünften Generation (5G) wird klar, dass Deutschland auch bis 2030 nicht ansatzweise flächendeckend mit diesen Standard versorgt wird.

Es ist zwar geplant, Autobahnen, Bundesstraßen, Wasserwege und Häfen mit 5G auszustatten, aber das Schließen der „Funklöcher“ wird, wenn überhaupt, mit nur 4G erfolgen. Das heißt, anders als von der breiten Bevölkerung erwartet, wird in vielen Haushalten 5G in den nächsten 10 Jahren nicht verfügbar sein. Selbst LTE ist flächendeckend nicht vorgesehen! Brandenburg wird in großen Teilen der Fläche im Internet schwer oder nicht erreichbar bleiben.

So wird Deutschland und Brandenburg niemals den Anschluss in die digitale Weltliga, geschweige Vorreiter der Digitalisierung werden. Ich kann nur dringend der Bundespolitik raten, die maßgeblich Einfluss auf die Bundesnetzagentur besitzt, dieses Vorgehen zu korrigieren.

Quelle: Märkischer Bote (01.12.2018)